Für Eltern

Die Rolle der Eltern bei der Berufsorientierung Ihrer Kinder

Sie als Eltern spielen, ob aktiv oder passiv, eine orientierungsgebende Rolle im Berufsfindungsprozess Ihres Kindes. Durch Ihre Erzählungen und Erfahrungen bekommen Kinder in frühen Lebensjahren bereits einen Eindruck von der Arbeitswelt. Nun stehen sie vor einem neuen Lebensabschnitt und sollen in genau diese Arbeitswelt eintreten. Neben dem Freundeskreis ist das Zuhause ein wichtiger Ort, an dem Kinder ihre Berufswünsche, Ideen oder auch ihre Ratlosigkeit äußern.

Sie kennen Ihr Kind schon von Geburt an und kennen seine Einzigartigkeit und Potenziale. Gibt es ein Hobby, das ihm oder ihr besonders liegt? Welcher Schulfächer begeistern ihn oder sie? Hat Ihr Sohn oder Ihre Tochter schon einmal ein Schulpraktikum absolviert? Und falls ja was waren die Erfahrungen? Gibt es etwas, was ihm oder ihr überhaupt keine Freude bereitet? Gemeinsam können Sie mit diesen Fragestellungen eine Mini-Potenzialanalyse durchführen und erste Denkanstöße geben.

Wo Sie konkret unterstützen können – und wo nicht?

Hat Ihr Kind eine Idee, welcher Job der passende sein könnte? Dann motivieren Sie es, sich für die nächsten Ferien einen Praktikumsplatz zu organisieren. So kann er oder sie sich direkt selbst einen guten Eindruck vom Berufsbild verschaffen. Die erste Bewerbung oder den ersten Lebenslauf zu schreiben, kann eine große Herausforderung bedeuten. Bieten Sie an, die Dokumente gegenzulesen und eventuell Verbesserungsvorschläge zu machen. Bedenken Sie jedoch auch, dass Ihr Kind die Entscheidung über seine berufliche Zukunft für sich selbst treffen sollte. Gerade im Teenageralter möchten manche Jugendliche diesen Schritt vielleicht nicht immer mit den Eltern im Detail teilen. Worauf es primär ankommt, ist die emotionale Unterstützung während des gesamten Prozesses. Haben Sie bei Rückschlägen oder Absagen ein offenes Ohr und schenken Sie ihm Vertrauen und Geduld, dass es seinen Weg gehen wird.

Unser Ansatz in der individuellen Berufsorientierung

Unser Wertefabrik Ansatz bietet Ihrem Kind eine zusätzliche Orientierungshilfe. Als Außenstehender lernen wir ihre Tochter oder ihren Sohn ganz neutral, aber auf einer sehr persönlichen Ebene kennen und können uns ein ganz eigenes Bild des Potenzials Ihres Kindes machen. Und da uns die Bedeutung der Rolle der Eltern in diesem Prozess bewusst ist, binden wir die Eltern in die Auswertungsgespräche mit ein.